Studienfahrt der MAT 7 nach Hamburg vom 5. - 8. Oktober 2016

Die Schulleitung der Technikerschule Erlangen empfiehlt den Studierenden, Studienfahrten - auch im überregionalen Umfeld - zu organisieren, um das bereits erlernte Wissen zu bereichern und zu fundieren. K640 MAT7 Studienfahrt Kraftwerk Vattenfall Hamburg Moorburg

Dementsprechend planten die Teilzeitstudierenden der Abschlussklasse MAT7 eine Studienfahrt nach Hamburg. Die Studierenden betrachteten die viertägige Abschlussfahrt als ihr eigenes Klassenprojekt und übernahmen somit die Gesamtorganisation der Bildungsreise. Mit Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen erarbeitete der Studierende und Klassensprecher, Herr Wunsch, einen detaillierten Ablaufplan und fragte im Vorfeld potentielle Unternehmungen im Hamburger Raum zwecks eines Führungstermins durchs Unternehmen an. Aus den resultierenden Zusagen wurde der Reiseplan der Studienfahrt mit den folgenden Abschnitten erstellt:

  • Transportmittel Deutsche Bahn (ICE), Nahverkehrsnetz HVV Hamburg
  • Übernachtung im Hotel
  • Werksführung Kraftwerk Vattenfall Moorburg
  • Brauereiführung „Block Bräu“
  • Miniatur Wunderland
  • Stadtführung durch das historische Hamburg

An dieser Stelle soll die Führung durch das moderne Kohlekraftwerk Vattenfall in Hamburg-Moorburg hervorgehoben werden.

Frau Bode, Leiterin der Abteilung PR, gestaltete die sehr interessante 3,5 stündige Führung. Die Studierenden der MAT 7 wurden von Frau Bode durch viele der im Technikerstudium erlernten Disziplinen wie Kraftwerkseffizienz, Gebäudestatik, Materialfluss und Transporttechnik, Brandschutztechnik, normative Vorgaben und gesetzliche Verordnungen und nicht zuletzt in der detaillierten Beschreibung des Funktionsprinzips des Moorburger Kohlekraftwerks, durch eine sehr prägnante Präsentation geführt.

Auch alle weiteren oben erwähnten Aktivitäten wurden von der Abschlussklasse in angenehmer Gruppenatmosphäre und sehr diszipliniert durchgeführt. Zusammenfassend bestätigten die Studierenden der MAT7, dass die Studienfahrt das im Technikerstudium erlernte Wissen bereicherte, dass so manche theoretisch bekannte Problemstellung, durch die praxisbezogenen Präsentationen, fundiert und belastbar erfasst werden konnte.

 


 Studienfahrt der MAV3 nach Hamburg im Schuljahr 2015/2016

Die Studierenden der Technikerschule Erlangen aus der Abschlussklasse MAV3 organisierten eine Studienfahrt nach Hamburg und besuchten am 17.09.2015 mit Klassenleiter Dr. Waedt die Firma Lufthansa Technik. Durchaus bestätigte sich die Tatsache, dass  auch in diesem Fall das erlernte Wissen aus dem Unterricht durch die Firmenbesichtigung im überregionalen Großunternehmen "Lufthansa Technik" enorm erweitert wurde. Die außergewöhnlich interessante Führung vermittelte Erkenntnisse bezüglich der Serviceleistungen bei Großflugzeugen und der äußerst komplexen Wartungsabläufe. Die Notwendigkeit höher qualifizierter Mitarbeiter für das Unternehmen wurde betont.

Tags darauf besuchte die MAV3 der Technikerschule Erlangen das mittelständische - aber auf dem Gebiet der industriellen Radiographie marktführende - Unternehmen, die Firma Yxlon Hamburg. Die Besichtigung der zerstörungsfreien Materialprüfung mit mikrometergenauer Verschleißmessung, der Röntgenprüfung von Autoreifen und strahlentechnische Qualitätskontrollen bei Leiterplatten waren ebenfalls Bestandteil des Firmenrundgangs. Eine exemplarische Röntgenaufnahme an einem Alu-Druckgussgehäuse zeigte der Klasse MAV3 die  Abläufe der Strahlengenerierung mit anschließender Röntgenbildbewertung. Es erstaunt immer wieder, dass nicht nur Großunternehmen sondern auch gerade mittelständische Unternehmen wie die Firma Yxlon durch ihre Firmenpräsentation bei den Studierenden großes Interesse hervorrufen. Es bestätigt sich damit die Wichtigkeit von Firmenbesichtigungen und die damit verbundene Wissensmehrung und Horizonterweiterung der Studierenden.

Back to top

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die Fachschule für Techniker der Stadt Erlangen Cookies.